Festgeldanlage | Festgeldzinsen im Vergleich |






Niedrigste Zinsen und doch beliebt

7. Oktober 2013

Manche Anlageformen sind bei den Deutschen beliebt, obwohl bekannt ist, dass sie den Geldwert eher vernichten. Denn die Zinsen sind so niedrig, dass sie unter der Inflation liegen.

Wo kann (konnte) man Geld sicher anlegen?

30. September 2013

Das scheinen sich immer mehr Rentner in Deutschland zu fragen. Küchenschrank und Matratze scheiden bei vielen aus; den Banken vertraut man nicht mehr von hier bis zur Tür und Versicherungen sind viel zu langfristig, als dass sie für Senioren eine gute Anlage wären.

Die aktuell besten Geldanlagetipps

24. September 2013

Die Stiftung Warentest hat einen Ratgeber herausgebracht. Er  heißt „Geldanlage für Faule“ und enthält einige Tipps, die man durchaus beherzigen sollte:

Die beste Geldanlage, so rät man den Verbrauchern, ist es, Schulden zu tilgen, wenn man welche hat. Denn das geht in den zinsschwachen Zeiten besonders gut. Da man bei gleichbleibender Rate wenig Zinsen zahlt, geht mehr in die Tilgung. Und das macht sich auf Dauer positiv bemerkbar.

Finanzberater haben es mit jungen Erwachsenen schwer

20. September 2013

Junge und gut ausgebildete Erwachsene in Deutschland haben ein großes Wissen in Finanzfragen und wenden dieses auch an. Daher haben es die Finanzberater schwer mit dieser Klientel, denn sie lassen sich nicht alles verkaufen und auch nicht verschwommene Erklärungen liefern.

Lohnen Festgeldanlagen noch?

25. August 2013

Das historische Zinstief trifft viele Festgeldbesitzer hart. Denn kaum ein Angebot macht es noch möglich, wenigstens die Inflation auszugleichen. Ähnlich ergeht es den Besitzern von Tagesgeldkonten. Auch sie können keine zufriedenstellenden Werte mehr erreichen. Und die Zinsanpassungen der Banken gehen weiter – nach unten, versteht sich. Die Bank of Scotland beispielsweise zahlt seit der 34. KW nur noch 1,2 statt 1,4%. Das beste Tagesgeldangebot, das man aktuell überhaupt bekommen kann, sind 1,5%. Diese werden geboten von: NIBC-Direkt, ING Diba, der Direct Bank von Renault und der RaboDirect sowie der Procredit Bank.

Die Angst vor der Währungskrise hat Auswirkungen auf kommende Erbschaften

1. August 2013

Zwar sind die Sorgen, die Vermögende haben nicht mit denen zu vergleichen, die Menschen mit geringem Einkommen plagen, aber auch wer Geld hat, macht sich Sorgen. Und zwar darum, wie er seinen Wohlstand erhalten kann in Zeiten, wo es der Währung schlecht geht.

Bürger können Stromtrassen finanzieren – und bekommen Dividende

21. Juli 2013

Anrainer der neuen Stromtrassen in Deutschland können sich an deren Finanzierung beteiligen und bekommen dafür fünf Prozent Rendite – so versprach es die Bundesregierung.

Das klingt sicher und seriös. Doch Experten warnen: es handelt sich um riskante Spekulationsgeschäfte.

Zinssenkung beim Festgeld der Barclays Bank

14. Juli 2013

Überraschend hat die Barclays Bank am 4.7. die Zinsen für die Festgeldanlagen gekürzt. Bei 5jähriger Laufzeit wurde der Zinssatz von 2,35 % auf 1,2 % geändert.

Devisenhandel – Eine Wissenschaft für sich?

28. Mai 2013

Spätestens nach einer Auslandsreise, bei der Euros nicht akzeptiert wurden und man auf Fremdwährungen zurückgreifen musste, hat man das Problem von Währungen und Devisen hautnah erlebt. Mit dem Wechseln einiger weniger Euro-Scheine waren Sie automatisch Teilnehmer am weltweiten Devisenhandel, wenn auch nicht spekulativ, sondern aus praktischen Erwägungen. Ihre Teilnahme am Handel mit Devisen ist in diesem Moment sicherlich auch ein Teil im großen Karussell der täglichen An- und Verkäufe von Devisen. Dennoch, alle Geldwechselvorgänge die tatsächlich physisch jeden Tag weltweit vorgenommen werden, erreichen insgesamt nicht einmal den Ansatz einer Größenordnung, die sich spürbar an den Devisenmärkten bemerkbar machen könnte.

Was versteht man unter Forex-Trading?

28. Mai 2013

Der Forexhandel stellt seit einigen Jahren eine Alternative dar zum üblichen Aktienhandel und breitet sich in Europa immer weiter aus. Unter Forex-Trading, auch kurz FX-Trading genannt, wird der Handel mit Währungen an der Foreign Exchange bezeichnet. Der Währungshandel war bis vor einigen Jahren eine Domäne von Großbanken. Inzwischen tummeln sich jedoch immer mehr Privatpersonen in diesem Bereich. Das liegt unter anderem an den inzwischen vorhandenen technischen Möglichkeiten und den am Markt aufgetretenen Forex-Trading-Plattformen, die den Handel auf den Weltmärkten erheblich vereinfacht haben.